Donnerstag, 22. November 2012

Auf der Straußenfarm

In unserem Urlaub auf Mallorca im Oktober besuchten wir eine Staussenfarm. Der Besitzer sah übrigens aus wie mein Grundschul- Klassenlehrer!! :)  Es sind schon sehr beeindruckende Tiere und haben mir am Anfang auch ein wenig Angst gemacht. Pick Pick Pick Schnapp... :) Eigentlich waren sie aber doch ganz lieb... und ziemlich gierig wenn es ums Futter ging.

Wusstet Ihr, dass der "Dinosaurierfuß" und der Abdruck im Boden bei der ersten Szene von Jurassic Park ein Strauss war?
         

Mutig wie ich bin (räusper) hab ich sie auch gestreichelt und der Hals ist ganz weich und flauschig. 
Ich war überrascht, dass unter dem Futter auch kleine Steine waren. Das ist  aber richtig so, denn daraus ziehen sie sich Mineralien, die die Schale schön stabil macht.



Ein Straussenei hat etwa 72 Hühnereier. Damit kann man quasi eine Party schmeißen. 
Der Schnabel ist gar nicht so gefährlich bei den Straussen. Das Gefährliche sind die Beine. Ein Tritt und selbst große, gefährliche Tiere in der freien Wildbahn sind außer Gefecht gesetzt.


          

Babys waren auch da. Sie sehen bei der Geburt aus wie kleine Igel und fühlen sich auch so an. Diese kleine Dame war eine Woche alt.


         

In freier Wildbahn brauchen die Tiere kein Wasser. Sie holen sich ihre Flüssigkeit aus der Nahrung. Auf der Farm gibt es einmal am Tag "Happy Hour". :)


Es war sehr schön und es loht sich wirklich mal vorbeizuschauen.


           



Bye Bye!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich immer über Kommentare. :)